25
Februar
2020
|
10:32
Europe/Amsterdam

L'Artegrafica: erster AccurioJet KM-1 Kunde in Italien

Zusammenfassung

Als erstes Unternehmen in Italien hat L'Artegrafica in das digitale B2+-UV- Inkjet-Drucksystem AccurioJet KM-1 von Konica Minolta investiert. Damit ist es dem Familienunternehmen möglich, sich auf den Verpackungsbereich zu konzentrieren und auch Canvas- und Kunststoffanwendungen zu realisieren. Im Januar wurde die AccurioJet KM-1 in Betrieb genommen und ersetzt damit vier Systeme der digitalen Unternehmensabteilung.

Mit der AccurioJet KM-1 ist es L'Artegrafica jetzt möglich, Anwendungen wie Kundenkarten für lokale Märkte zu entwickeln. Das Unternehmen bietet hierzu UV-Druck auf Standardmedien sowie auf speziellen Substraten bis zu 600 g an. Bisher mussten Arbeiten für Kundenkarten in zwei Stufen durchgeführt werden: zunächst auf 400 g Lithopapier, das anschließend laminiert wurde. Dieser zweistufige Prozess war jedoch teuer, zeitaufwendig und entsprach nicht den Qualitätsanforderungen von L'Artegrafica.

Neben neuen Anwendungsmöglichkeiten profitiert das in Traviso ansässige Unternehmen im Rahmen seiner Partnerschaft mit Konica Minolta noch von weiteren Vorteilen. So beispielsweise der Entwicklung eines Augmented-Reality (AR)-Projekts zur Erschließung neuer Märkte wie Etikettendruck und Veredelung. Ein Teil der weitreichenden Unterstützung wird auch die Mitgliedschaft im Lieferantennetzwerk der Konica Minolta Marketing Services sowie die Verkaufs- und Bedienerschulungen umfassen.

Darüber hinaus verwaltet die integrierte Software der AccurioJet KM-1 die eingehenden Aufträge von L'Artegrafica effizienter und kostengünstiger, insbesondere auf dem wettbewerbsintensiven Markt für Aufträge im Format 50 x 70. Dank der neuen Funktionen, wie z. B. der Produktion im Format B2+, der Möglichkeit, auf einer breiteren Palette von Substraten zu drucken und der Tatsache, dass keine Vorbeschichtung erforderlich ist, wird die Verschiebung von analoger zu digitaler Produktion weitergehen.

Die Zaia Familie, die L'Artegrafica 1989 gründete, erklärt: „Die sich schnell verändernden und neuen Märkte sind zunehmend auf den hochwertigen, personalisierten Druck in kleinen Auflagen ausgerichtet. Die Investition in die AccurioJet KM-1 gibt uns die Möglichkeit, auf mehr Substraten als je zuvor zu drucken. Sie ist ein wichtiger Teil unserer digitalen Strategie und ermöglicht uns, die Geschäftsdienstleistungen für unsere Kunden zu erweitern und gleichzeitig die Kosten zu senken. Wir sehen den UV-Inkjetdruck mit Sicherheit als die Zukunft der digitalen Produktion, da wir immer mehr Aufträge aus der analogen Produktion übertragen.

Olaf Lorenz, General Manager der DX Branding Division bei Konica Minolta, Inc., sagt: "Da wir unsere Ansätze im High-End-Markt für kommerzielle Druckerzeugnisse weiter ausbauen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass wir Kunden wie L'Artegrafica mit erstklassiger Technologie, Support und Business Tools unterstützten. So ermöglichen wir unseren Kunden, neue Marktchancen mit dem B2+-UV-Inkjet-Drucksystem wahrzunehmen. Die Investition von L'Artegrafica in die AccurioJet KM-1 erfolgte im Anschluss an eine umfassende Marktanalyse. Wir freuen uns, dass sich das Unternehmen für Konica Minolta als vertrauenswürdigen Partner entschieden hat, der sein Wachstum in den Industrie- und Druckmärkten weiter beschleunigen will.

Die AccurioJet KM-1 - aufgrund ihrer vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten auch bekannt als "Schweizer Taschenmesser des Druckens" - bietet Kunden die einzigartige Dot Freeze Technology™. Dieses patentierte Verfahren bewältigt eine der grundlegenden Herausforderungen des Inkjetdrucks: das ungewollte Verlaufen der Tintentropfen, welches die Druckqualität sowie die Auswahl möglicher Bedruckstoffe beeinträchtigt. Die FOGRA53-Zertifizierung, die Konica Minolta im vergangenen Jahr verliehen wurde, würdigt zudem die herausragende Stabilität, Vielseitigkeit und Farbgenauigkeit der AccurioJet KM-1.

(Mit rechter Maustaste in das Bild klicken und "Ziel / Bild speichern unter..." wählen)