12
April
2018
|
17:30
Europe/Amsterdam

Konica Minolta ist erstmals Marktführer im Production Printing in Österreich

Die Konica Minolta Business Solutions Austria GmbH erwirtschaftete im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 (Stichtag 31.03.2018) einen vorläufigen Jahresumsatz von 75,6 Millionen Euro. In Österreich konnte das Unternehmen in seinen angestammten Geschäftsbereichen die Stückzahlen gegenüber 2016 signifikant steigern und so ein vergleichbares Ergebnis zum Vorjahr erzielen (2016: 76,2 Mio. €). Einen entscheidenden Beitrag zu diesem Erfolg lieferte der neue Umsatzbringer IT Services, mit dem mittlerweile rund 15 Prozent des Gesamtumsatzes generiert werden.

Erstmals PP-Marktführer in Österreich

Konica Minolta hat 2017 erstmals die Marktführerschaft im Bereich Production Printing (PP) in Österreich übernommen. Obwohl der Markt für Druckdienstleister generell schrumpft, konnte das Unternehmen in den letzten Jahren eine ständig steigende Anzahl an Systemen im Markt verkaufen. Mit 37,4 Prozent Marktanteil liegt das 100% Tochterunternehmen der japanischen Konica Minolta, Inc. nun vor allen Mitbewerbern. Zu diesem Erfolg beigetragen hat auch der Vorstoß in den Bereichen Druck-Veredelung und Etikettendruck, wo erste Systeme am Markt platziert werden konnten. Das Verhältnis zwischen Farb- und Schwarzweiß-Druck bleibt im Großen und Ganzen unverändert: Das Marktvolumen für den monochromen-Druck hat sich hier in den vergangenen Jahren bei rund 25 Prozent eingependelt. (Quelle Marktzahlen: Infosource)

Stückzahlwachstum am Office-Markt

Im vergangenen Jahr ist dieser Markt um mehr als sieben Prozent gewachsen. Im Office-Bereich (A3 + A4) erreichte Konica Minolta im Kalenderjahr 2017 ein Stückzahlwachstum von ca. vier Prozent und baute damit seine führende Position weiter aus. Die Verteilung von Farb- und Schwarzweiß-Druck ist hierbei weitgehend gleich geblieben, wobei Farbsysteme aktuell knapp 77 Prozent des Gesamtmarkts darstellen. Insgesamt hält Konica Minolta als Spitzenreiter am österreichischen Office-Markt nun 19,7 Prozent und im großen Farbsegment (A3 + A4) steht das Unternehmen mit 21 Prozent Marktanteil zum wiederholten Mal auf dem ersten Platz (Quelle Marktzahlen: Infosource).

Stabile Entwicklung

Die Mitarbeiter-Anzahl hielt sich im Vergleich zum Geschäftsjahr 2016 weitgehend konstant. Per Stichtag 31.03.2018 beschäftigte Konica Minolta Österreich 362 MitarbeiterInnen, die bundesweit einen Kundenstamm von rund 25.000 Unternehmen betreuen.

Umsatzbringer IT Services

Mit seinem Wandel vom Kamerahersteller über Printer hin zum IT Services Provider hat Konica Minolta erfolgreich auf veränderte Marktumgebungen reagiert. Als Spezialist für IT Security bietet Konica Minolta eine breite Palette an Technologieprodukten und komplementären Services und ist zertifizierter Partner bei einer Reihe von Technologieführern. Die neu erschlossenen Anwendungsfelder für seine Innovationen in den Bereichen Optik, Bildgebung und Sensorik zeigen den Weg, den Konica Minolta als ganzheitlicher Dienstleister für Lösungen einer effizienten Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft beschreitet.

Wegbereiter für den Arbeitsplatz der Zukunft

Spezielle Sensoren und intelligente Algorithmen ermöglichen z. B. ein dynamisches Raumbuchungssystem, das Echtzeit-Einblicke liefert, welche Meeting-Räume nun tatsächlich belegt sind oder nicht. Darüber hinaus liefert es valide Vorhersagen, ab wann ein Raum wieder zur Verfügung steht. Auch die Eingangspost kann zur Gänze digitalisiert und automatisch ausgelesen bzw. weitergeleitet werden – unternehmensweit und über mehrere Standorte hinweg. Zusätzlich bietet der IT Services Provider mit seiner intelligenten Hard- und Software den Rahmen für die verbesserte Zusammenarbeit und eine reibungslose Kommunikation zu höchsten Datenschutz- und Sicherheitsstandards.

Workplace Hub – IT-Infrastruktur auf einem Quadratmeter

Mit dem Workplace Hub bringt Konica Minolta die gesamte IT-Infrastruktur einer Organisation unter ein Dach. Führende Hard- und Software, zukunftsweisende IT Security-Lösungen und umfassender Service werden auf eine Plattform gebracht und von Konica Minolta unter dem Einsatz von künstlicher Intelligenz für den Kunden optimiert und serviciert.

Komplettlösungen im Bereich Digital Manufacturing

Durch den modulartigen Aufbau seiner Produkte und Services kann Konica Minolta seine Kernkompetenzen so ausspielen, dass sie den unterschiedlichsten Anforderungen gewachsen sind. So begleitet der IT Services Provider auch Kunden im Produktionsumfeld bei ihren digitalen Transformationsprozessen – von der Beratung bis hin zur Implementierung von Hardware (z. B. Workplace Hub oder Server) und Software (z. B. eine IoT-Plattform).

Sensorik und Visualisierungstechnologie für die ProduktionÜber spezielle Sensorik und Visualisierungstechnologien schafft Konica Minolta Produktivitätsgewinne und sorgt dabei für höchste Qualität und Sicherheit im Produktionsablauf. Das Monitoring von Fertigungsprozessen per Video erhöht die Transparenz und zeigt auf, wo Ausschuss in der Produktion reduziert werden kann. Ebenso werden auf dieser Basis Effizienzsteigerungen in der Wartung und dem Qualitätsmanagement erzielt. Speziell können temperaturkritische Prozesse besser überwacht werden bzw. Gefahren – wie zum Beispiel das Überhitzen einer Maschine oder das Eindringen einer Person in einen gesperrten Bereich – besser abgewendet werden. Denn das Bild zeigt anschaulich, was die Sensoren messen bzw. das System nutzt intelligente Algorithmen, um vordefinierte Aktionen auszulösen.

Smart Glasses für den Industrieeinsatz

Für ein reibungsloses Zusammenspiel zwischen Mensch und Maschine in der Produktion werden zusätzlich Wearables geboten. Eine aktuelle Entwicklung des Konica Minolta Business Innovation Centers sind Smart Glasses für den Industrieeinsatz. Die Brillen bieten mittels Augmented Reality eine echte Hilfestellung bei der Arbeit. Beispielsweise können Techniker, die noch in Ausbildung sind, eine Reparaturanleitung in die Brille einspielen und so durch die Gläser sehen, wo der Schraubenzieher anzusetzen ist. Das kann Arbeitsabläufe wesentlich beschleunigen.