25
November
2020
|
10:00
Europe/Amsterdam

Konica Minolta erweitert bizhub i-Serie um neue S/W A4-Systeme bizhub 4750i/4700i/4050i

Zusammenfassung

Konica Minolta erweitert sein Schwarzweiß (S/W) A4-Portfolio der bizhub i-Serie um die neuen Multifunktionssysteme (MFPs) bizhub 4750i, bizhub 4050i und das Einzelfunktionssystem (SFP) bizhub 4700i. Die Systeme punkten durch verbesserte Leistung, erhöhte Sicherheit und moderne Schnittstellen und sorgen so für Zuverlässigkeit, Qualität und Wirtschaftlichkeit. Die hochgradig anpassbaren und kompakten MFPs und SFPs eignen sich besonders für moderne Büros und erfüllen sämtliche Anforderungen an die monochrome Bildgebung.

In einer immer schnelllebigeren Arbeitsumgebung sind Mitarbeiter auf leistungsstarke Technologien angewiesen, die sie bei der Bewältigung ihres hohen Arbeitspensums unterstützen. Die Technologie muss einfach und intuitiv zu bedienen, sodass Büroangestellte nicht unnötige Zeit damit verbringen müssen, herauszufinden, wie sie Prozesse in Gang setzen. Stattdessen sollten sie möglichst reibungslos und ohne Zeitverlust arbeiten können.

Michael Gerlich, Product Marketing Manager Print & Document Solutions bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland
Als fortschrittlicher Anbieter des digitalen Arbeitsplatzes ist unser „Intelligent Connected Workplace“-Konzept darauf ausgelegt, die genannten Anforderungen zu erfüllen. Diese berücksichtigen wir bereits bei der Produktentwicklung. Mit den neuen Modellen der bizhub i-Serie 4750i, 4700i und 4050i erweitern wir unser Portfolio, indem wir die bekannte Benutzererfahrung unserer bestehenden Produkte auf das Schwarzweiß A4- Segment übertragen.
Michael Gerlich, Product Marketing Manager Print & Document Solutions bei Konica Minolta Business Solutions Deutschland

Der bizhub 4750i, bizhub 4700i und bizhub 4050i sind die direkten Nachfolger des bizhub 4752/4702/4052. Im Vergleich sind die neuen Modelle leistungsfähiger, intuitiver und intelligenter als ihre Vorgänger. Dies zeigt sich zum einen in einem größeren Speicher von 5 GB (bizhub 4750i/4050i) und 4 GB (bizhub 4700i) sowie in einem höheren Systemspeicher SSD von 256 GB (Standard) bzw. 1 TB (optional) für bizhub 4750i und 4050i sowie einem höheren Systemspeicher von 8 GB für den bizhub 4700i. Hierdurch ermöglichen die neuen Modelle schnellere Verarbeitungszeiten und damit einen schnelleren Betrieb. Auch die Scangeschwindigkeit hat sich deutlich erhöht und beträgt nun 45 Bilder pro Minute in Simplex-Farbe und 90 Bilder pro Minute in Duplex-Farbe für den bizhub 4750i/4050i. Zudem punkten die Systeme mit ihrer Funktion zur Erkennung von Dokumenten-Doppelblatteinzügen, d. h. der Scanner stoppt automatisch, sobald mehrere Dokumentenblätter gleichzeitig eingezogen wurden. Dies verhindert unerwünschte und zeitraubende Fehlfunktionen am System.

Technologie, die sich an den Benutzer anpasst

Die größeren Displays von 10 Zoll (bizhub 4750i/4050i) und 7 Zoll (bizhub 4700i) ermöglichen mit ihrer intuitiven Benutzeroberfläche eine komfortablere und einfachere Bedienung - ohne die Notwendigkeit einer umfangreichen Schulung. Benutzer des Displays profitieren außerdem von einem direkten Zugang zum Konica Minolta Marketplace, der bereits vorinstalliert ist. Er bietet Benutzern eine leistungsfähige Plattform zur Verwaltung und einfachen Implementierung neuer Anwendungen. Die Kompatibilität der Lösungen mit den Systemen sowie regelmäßige Updates stellt Konica Minolta sicher. Lizenzen werden ebenfalls verwaltet. Um Kosteneffizienz und Flexibilität zu gewährleisten, berechnet Konica Minolta nur die tatsächlich genutzten Anwendungen. Alle drei Systeme enthalten die neueste Version der Open API, sodass externe Workflow-Anwendungen leicht integriert werden können. Darüber hinaus ist jetzt die Web-API verfügbar, die das Drucken von Websites und E-Mails direkt vom Panel aus ermöglicht. Mithilfe von IWS (Internal Web Server) lässt sich zudem die Benutzeroberfläche an die Bedürfnisse des Bedieners anpassen. Ein weiterer Vorteil: Die A4-Systeme der bizhub i-Serie teilen die IT6-Architektur ihrer A3-Geschwister und bieten so die gleiche Funktionalität und vertraute Benutzererfahrung durch identische Benutzeroberflächen. Bei einem Wechsel zwischen einem A4- und einem A3-Modell bleibt daher die Benutzeroberfläche immer gleich.

Eine sichere Arbeitsumgebung

Hackerangriffe führen jedes Jahr zu immensen Schäden und Kosten. Auch MFPs und SFPs können durch ihre Integration in Netzwerke zur Zielscheibe von Hackern werden. Um die höchsten Sicherheitsstandards zu gewährleisten, arbeitet Konica Minolta mit Bitdefender zusammen - einem führenden Unternehmen im Bereich IT-Sicherheit. So lässt sich die neueste Antivirenlösung von Bitdefender optional installieren. Hierdurch wird das System in die Lage versetzt, gescannte Dateien und Dokumente, die von und zu ihm übertragen werden, in Echtzeit zu überwachen und die Systeme jederzeit automatisch vor Viren zu schützen. Die vollständige Unterstützung von Remote Services, die einen schnellen und professionellen Fernsupport ermöglichen, rundet die Systeme ab.

Der bizhub 4050i ist ab sofort verfügbar, der bizhub 4750i wird voraussichtlich im Dezember und der bizhub 4700i im Januar 2021 folgen.