02
März
2016
|
12:00
Europe/Amsterdam

Konica Minolta bestätigt PLS als ersten europäischen KM-1-Beta-Kunden

Konica Minolta Business Solutions Europe GmbH gibt bekannt, dass PLS Print Logistic Services Germany GmbH, ansässig in Markkleeberg, der erste europäische Beta-Kundenstandort für die digitale UV-Inkjet Bogendruckmaschine KM-1 ist. Die Druckmaschine soll bereits im März in Betrieb gehen.

PLS ist ein Tochterunternehmen der US-amerikanischen Online-Druckerei OvernightPrints, die weltweit 400 Mitarbeiter, davon 70 in Europa, beschäftigt. Das Unternehmen bietet schnelle, zuverlässige und vielseitige Druckdienste über Nacht an. Dabei haben Kunden über den europäischen Online-Webstore Zugang zu einem umfassenden Produkt- und Dienstleistungsangebot.

OvernightPrints kann dank des Erfolgs seines Online-Angebots ein jährliches Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich verzeichnen. Bisher hat PLS sowohl mit Offsetdruck als auch mit Konica Minolta bizhub-Produkten die hohen Erwartungen der Kunden in puncto Qualität, schnelle Umschlagzeiten und Service erfüllt. Das Geschäftsmodell von PLS basiert auf einer durchschnittlichen Druckauflage von 160 Bögen. Der Einsatz herkömmlicher Offsetdrucktechnik erwies sich für das Unternehmen zunehmend als impraktikabel, da hier mit einem Ausschuss von 70 bis 150 Bögen pro Druckauftrag zu rechnen ist.

Konica Minolta hat die KM-1 im Januar 2016 an PLS geliefert. Das Unternehmen hat bereits digitale Inkjet-, Toner- als auch Flüssigtonertechnik im Einsatz. PLS zufolge zeichnen die KM-1 drei Hauptvorzüge für ihre Unternehmenszwecke aus:

  • Verbesserte Papier-Handhabung und Workflow-Technologien.
  • Die Verwendung von UV-Tinte gewährleistet, dass das Unternehmen seine Arbeitsabläufe beschleunigt und der Finishing-Prozess unkompliziert sowohl auf Digital- als auch auf Offset-Papier erfolgen kann. Eine Vorbehandlung des Papieres ist dabei nicht notwendig.
  • Die KM-1 hat überlegene Produktionskapazitäten im Vergleich zu den Maschinen der Mitbewerber, nicht zuletzt durch die Erfahrung, über die Konica Minolta bei der Entwicklung von Inkjet-Druckköpfen und Inline-Kontrollen zur Qualitätsüberwachung verfügt.

Arndt Eschenlohr, Geschäftsführer der PLS Print Logistic Services Germany GmbH, erklärt: „Künftig erwarten wir höchstens fünf bis zehn Bögen Ausschuss. Die Druckqualität der KM-1 ist fantastisch - deutlich besser als im Offsetdruck.“

„Wir suchen nach Alternativen für unsere Gravuflow-Farbwerke, um den Offsetdruck vollständig durch ein Produkt zu ersetzen, das bei kleinen Auflagen Offsetqualität bieten kann. Unsere Kunden fordern außerordentliche Qualität, welche wir gegenwärtig nicht allein mit Drucksystemen auf Toner-Basis realisieren können. Ein weiterer wichtiger Aspekt für den Erwerb einer KM-1 ist unser Ziel, in neue Märkte mit großer Wachstumschance für den Digitaldruck einzusteigen, wie zum Beispiel den Verpackungsdruck.“

Olaf Lorenz, General Manager der Internationalen Marketing Division bei Konica Minolta Business Solutions Europe, sagt: „Ich freue mich, PLS Print Logistic Services als unseren ersten Beta-Kunden in Europa bekanntzugeben. Eine Reihe von Unternehmen haben ihr Interesse an unserem Beta-Programm bekundet. Denn die KM-1 steht für eine neue Dimension im digitalen Produktionsdruck und wird nicht nur die Anwendungsbereiche erweitern, sondern auch für unsere Kunden wertvolle neue Möglichkeiten eröffnen.“

Er fügt hinzu: „Wir freuen uns, schon bald weitere Highlights ankündigen zu können, denn das ist erst der Anfang einer Revolution im industriellen Druck, die wir auf der drupa 2012 gestartet haben. Wir sind sicher, dass die KM-1 zur ersten Wahl für Druckunternehmen wird, welche die Lücke zwischen Toner- und Offset-Bogendruck schließen und in neue Märkte vordringen wollen.“

Anlässlich der drupa, die vom 31. Mai bis 10. Juni in Düsseldorf stattfindet, erfolgt der Vertriebsstart der KM-1. Konica Minolta wird dort auf 2.400 Quadratmetern Fläche in Halle 8B, Stand A65 vertreten sein.