08
April
2019
|
13:14
Europe/Amsterdam

Konica Minolta erfolgreich auf Hannover Messe 2019

Industrie braucht maßgeschneiderte Services statt Universallösungen

Die Hannover Messe 2019 drehte sich um ein wichtiges Thema: Die Digitalisierung der Fertigungsprozesse voranzutreiben und diese gleichzeitig mit den Geschäftsprozessen zu verknüpfen ist unerlässlich, um Effizienz zu steigern und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Eine Digitalisierung rein der digitalen Prozesse wegen ist eindeutig nicht der richtige Weg. Der Begriff „Integrated Industry“ wurde geprägt, um zu unterstreichen, dass die implementierten Lösungen und Technologien der allgemeinen Unternehmensvision dienen müssen. Das funktioniert nur durch eine ganzheitliche strategische Herangehensweise an die internen Prozesse. Angesichts der engen Kundenbeziehungen und der Tatsache, dass Konica Minolta selbst industriell produziert, versteht das Unternehmen die Vorteile dieser ganzheitlichen Verknüpfung von digitalen Fertigungs- und Geschäftsprozessen bestens. Auf der Hannover Messe stellte das Unternehmen ein breites Spektrum an Lösungen aus, die genau diese Kundenbedürfnisse erfüllen.

„Durch unsere langjährigen und engen Kundenbeziehungen gewinnen wir traditionell tiefe Einblicke in das, was unsere Kunden in der Fertigung wirklich brauchen, um ihre Ziele zu erreichen, manchmal sogar noch bevor sie es selbst erkennen. Als Unternehmen sehen wir es als unsere Aufgabe an, exakt die Lösungen zu finden, mit denen digitale Prozesse in das bestehende Umfeld unserer Kunden eingebunden werden können“, sagte Johannes Bischof, President Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH und Business Unit Manager Digital Manufacturing. Für KMUs, die ihre Produktionsabläufe oder Geschäftsprozesse optimieren müssen, bietet Konica Minolta beispielsweise Prozessanalysen und -beratung als Grundlage für maßgeschneiderte Lösungen wie IIoT-Anwendungen an, mit denen die Produktion überwacht werden kann, um Auslastung und Qualitätssicherung zu optimieren.

Auf der Hannover Messe 2019 präsentierte Konica Minolta daher ein ganzes Portfolio an Fertigungsprozess- und Geschäftsprozesslösungen aus den Bereichen IIoT-Plattformen, industrielle Wartungs- und Montageprozesse, Überwachungslösungen, Logistiklösungen, Qualitätsmanagement, IT-Lösungen sowie virtuelle und physische Sicherheitssysteme.

„Bei wichtigen Industrie-Veranstaltungen wie der Hannover Messe steht für uns der Dialog im Vordergrund. Unsere Expertenteams tauschen sich immer gerne mit Kollegen, Geschäftspartnern, Kunden und anderen Stakeholdern aus. Die Messe bietet die Möglichkeit, sich vor Ort zu treffen und zu diskutieren, wie unsere Lösungen Geschäftsprozesse heute verbessern können und wie wir die Ideen für die Produktion von morgen Wirklichkeit werden lassen können“, so Johannes Bischof abschließend. Die diesjährige Messe war für Konica Minolta ein großer Erfolg. Sowohl die Vergrößerung des Standes als auch der Umzug in die Halle 5 mit dem übergreifenden Thema „Integrated Industry“ haben sich als die richtige Entscheidung erwiesen. Rund 500 potenzielle Kunden, die weiterführendes Interesse an den Lösungen von Konica Minolta bekundet haben, konnten wir in diesem Jahr verzeichnen.