22
Juni
2016
|
12:00
Europe/Amsterdam

Konica Minolta auf der CO-REACH 2016 – werthaltiger Digitaldruck für Multichannel-Kampagnen

Individuelle und hochwertige Druckerzeugnisse sind ein wertvoller Bestandteil emotional ansprechender Multichannel-Kampagnen. Den Nachweis erbringt Konica Minolta auf der Dialogmarketing-Messe CO-REACH am 29. und 30. Juni in Nürnberg. Als Partner der neuen Erlebniswelt „Crossmedia – Print – Emotion“ gibt der Marktführer Production Printing Einblick in die technologischen Möglichkeiten.

„Print-Produkte im Crossmedia-Zeitalter sind nur ein Mittel im Verbraucher-Dialog. Gefordert ist hochpersonalisierte One-to-one-Kommunikation in Kleinauflagen bei kürzeren Durchlaufzeiten. Nur digitale Drucktechnologien entsprechen dieser Marktnachfrage und entwickeln ein Druckprodukt zu einem werthaltigen haptischen Erlebnis fort. Auf der CO-REACH geben wir Einblicke in diese Möglichkeiten und zeigen neben der Marketing Automation Plattform Markomi auch eine Vielzahl an Möglichkeiten für die digitale Druckveredelung mit UV-Spot-Lack und Folienapplizierung in drei Dimensionen für Druckprodukte mit haptischem Erlebnisfaktor“, sagt Carsten Bamberg, Team Manager Productmanagement Production Printing Cluster West bei Konica Minolta.

Die besondere Rolle von Druckerzeugnissen im Marketing-Mix thematisiert auf der Messe die neue Erlebniswelt „Crossmedia – Print – Emotion“. In geführten Touren werden dort verschiedene Best Practices der Partner vorgestellt.Konica Minolta zeigt ein eindrucksvolles Beispiel für Mehrwert durch digitalen Premiumdruck: Das Spielbrett zum Business Development Programm Digital1234 von Konica Minolta – frei nach dem Klassiker „Mensch ärgere Dich nicht“ gestaltet – wird beidseitig in 4C gedruckt und dann dreifach veredelt. Zuerst wird der Druck mit einer Mattfolie kaschiert, danach eine Goldfolie partiell mit einem haptischen 3D-Effekt appliziert und zuletzt partiell ein 3D-Spot-Lack aufgetragen, um insgesamt mehrere optische und haptische Highlights zu kreieren. Realisiert wird das Spiel durch den Einsatz des bizhub PRESS C1100 in Kombination mit dem Spot-UV-Lack-System MGI JETVARNISH 3DS mit iFoil-S und VDP-Option“.

Für Bamberg ein Beispiel des vielfältigen technologischen Potenzials des digitalen Produktionsdrucks: „Die Zukunft gehört anwendungsorientierten Workflows, aus denen digitale Wertschöpfungsketten enstehen. Crossmedia-Solutions brauchen Digitaldruck, wir verstehen uns als Vordenker dieses Business.“