10
Oktober
2018
|
16:31
Europe/Amsterdam

Die Zukunft der Medienproduktion ist Crossmedial

Wie sieht die Medienproduktion der Zukunft aus und welche Rolle kommt Print dabei zu? Der Fachverband Medienproduktion (f:mp) lädt im Oktober auf drei Roadshows dazu ein, sich über diese und weitere Fragen zu informieren und auszutauschen. Konica Minolta ist mit neuesten Entwicklungen im Bereich der Produkt- und Markenkommunikation vertreten. Christian Kiesewetter, Leiter „Project Delivery and Operations“ bei Konica Minolta, gibt in einem Vortrag einen Ausblick auf technologische Trends. Begleitend werden Smart Glases und Augmented Reality Anwendungen (AR) präsentiert und laden zum Ausprobieren ein.

Geschäftspotentiale von Augmented Reality

Unter dem Titel „Build the Future“ spricht Christian Kiesewetter über Geschäftspotentiale von AR und wie diese für Agenturen und Kreative nutzbar gemacht werden können. Kiesewetter ist in den Konica Minolta Business Innovation Centres (BIC) für alle Projekte mit Fokus auf Kommerzialisierung und Markteinführung verantwortlich. Als Startup innerhalb von Konica Minolta, arbeitet das BIC an neuen Lösungen für den Arbeitsplatz der Zukunft, Connected Intelligence und Healthcare. Das BIC treibt kundenorientierte Innovationen voran und arbeitet mit einer Vielzahl von Unternehmen (z.B. akademische / Forschungsinstitute, Unternehmen, Partnerunternehmen und Start-ups) zusammen, um Co-Innovator für die Kunden und Konica Minolta selbst zu werden.

Augmented Print und Smart Glasses

Print kommt in der Markenkommunikation nach wie vor eine enorme Bedeutung zu, da es als einziges Medium multisensorisch wirkt und dadurch maßgeblichen Einfluss auf die Kaufentscheidung hat. In einer Technologievorführung präsentiert Konica Minolta die Verknüpfung von Print-Produkten mit der Online-Welt – Augmented Print. Durch AR-Anwendungen, die mit Printprodukten interagieren, können produktbezogener Content dargestellt und weiterführende Informationen angeboten werden. Dies ermöglicht neue Formen der Kundeninteraktion und exaktes Tracking des Einkaufsverhaltens.

Als zweites Highlight werden die Konica Minolta Smart Glasses mit einem großen Metallwerkzeugset zum Ausprobieren präsentiert – ein Business Case, der in Kooperation mit Siemens im Rahmen eines Pilotprojektes entstanden ist und bei einem Tutorial zur Montage eines Bauteils in Gasturbinen Verwendung findet. Es gilt Werkstücke zu montieren, wobei gezielt unterstützende Informationen im Arbeitsprozess digital zur Verfügung gestellt werden. Mitarbeiter werden somit bei der Abarbeitung einzelner Prozessschritte unterstützt und können beispielsweise technische Defekte unter Anleitung aus der Distanz selbsttätig beheben.

Über die Roadshow – Orte und Zeiten

Wie sich die Markenkommunikation auf fragmentierte Zielgruppen mit veränderten Mediengewohnheiten einstellen kann, ist Gegenstand der diesjährigen Roadshow des f:mp. In Stuttgart (10. Oktober), Frankfurt/Main (22. Oktober) und Hamburg (24. Oktober) werden Lösungen für eine automatisierte Marketingkommunikation, Multi-channel Publishing und Crossmedia-Steuerung präsentiert. Die magische Formel einer guten Kundenerfahrung liegt in der passgenauen Abstimmung von Kundenwissen, Kreativität und Relevanz. Es gilt, den Kunden zum richtigen Zeitpunkt, auf dem passenden Kanal in seiner Sprache anzusprechen. Konica Minolta unterstützt die Roadshow als Veranstaltungspartner und Aussteller.