01
Juni
2017
|
10:00
Europe/Amsterdam

Bestnote für bizhub C558 Serie bei DataMaster Lab-Tests

Mit fünf von fünf möglichen Sternen hat das unabhängige Testlabor DataMaster Lab die A3-MFP-Systeme bizhub C458, C558 und C658 von Konica Minolta prämiert. Die ebenso seltene wie herausragende Auszeichnung erhielten sie für ihre außergewöhnliche Qualität, Produktivität und werthaltigen Features, die zur Verbesserung des gesamten Workflows beitragen.

Ungewöhnliche Auszeichnung

Die A3-Systeme bizhub C458, C558 und C658 wurden für das hohe Maß an Produktivität, Flexibilität sowie Qualität der Hardware und Software ausgezeichnet. Laut DataMaster bietet Konica Minolta den schnellsten jemals in ihrem Labor bei MFP-Systemen gemessenen automatischen Dokumenteneinzug mit einer Geschwindigkeit von 222 Seiten pro Minute beim Scannen beidseitig bedruckter Originale. Optional ist dieser auch mit einer Doppeleinzugskontrolle via Ultraschall ausstattbar. Sehr positiv bewertet wurde auch, dass Multitasking – wie etwa gleichzeitiges Rastern, Scannen und sogar OCR – nur geringe bis gar keine Produktivitätseinbußen mit sich bringt.

Auch die individuell anpassbare und reaktionsschnelle Benutzeroberfläche mit Tablet-ähnlichem Look & Feel überzeugte. Die von Konica Minolta im letzten Jahr vorgenommenen Veränderungen am Design trugen ebenfalls zur verbesserten Bedienerfreundlichkeit bei, was für DataMaster insbesondere für unerfahrene Benutzer ein echter Vorteil ist.

Weiters wurde das auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit ausgerichtete Produktdesign hervorgehoben. DataMaster stellte fest, dass die Systeme von Konica Minolta „verglichen mit vielen Mitbewerbsprodukten leise laufen und umweltschonend im Betrieb sind“. Dies wird auch durch zahlreiche Öko-Zertifizierungen gestützt, wie beispielsweise den „Energy Star“, „Blauer Engel“ und „Epeat Gold“.

Über DataMaster Labs

DataMaster Labs ist ein unabhängiges Testlabor mit Schwerpunkt auf Tonertechnologien für Büro- und Produktionsumgebungen, Hardcopy-Ausgabesystemen sowie Softwarelösungen in den Bereichen Büro- und Produktionssysteme. Softwareprodukte werden in sechs verschiedenen Kategorien getestet: Produktivität, Qualität, Bedienerfreundlichkeit, Flexibilität, Funktionen und Umweltaspekte. Das Rating „fünf von fünf Sterne“ wird nur noch sehr selten vergeben. Dafür muss das getestete Produkt eine exzellente Performance bieten und darf bei keinem der Bewertungskriterien nennenswerte Schwächen aufweisen.