11
Juni
2019
|
09:43
Europe/Amsterdam

AIRe Lens: Neue AR-Brille für Produktionsbetriebe

Digitalisierung und Augmented Reality in Montage, Wartung und Qualitätssicherung

Zusammenfassung

Ab sofort ist die AIRe Lens, eine intelligente Augmented Reality (AR)-Brille von Konica Minolta auf dem deutschen Markt verfügbar. Die AR-Lösung digitalisiert eine Vielzahl von Montage- und Wartungsanleitungen und ersetzt somit papierbasierte Prozesse in Industrieunternehmen. Die AIRe Lens ist ausgesprochen robust und ihre einzelnen Komponenten bieten sowohl einen hohen Tragekomfort als auch eine hohe optische Qualität. Sie eignet sich damit besonders für den industriellen Einsatz, in dem Präzision, Sicherheit und die passende Ergonomie im unmittelbaren Arbeitsumfeld erforderlich sind. Zum einen kann über das Head-Mounted-Display, einem visuellen Ausgabegerät, dem Anwender technische Informationen virtuell angezeigt werden, ohne seine Bewegungsfreiheit einzuschränken. Zum anderen können über die integrierte Kamera mit Hilfe der Remote Assistance Experten von entfernten Standorten zur Unterstützung der Anwender zugeschaltet werden.

Die AIRe Lens wurde speziell entwickelt, um Mitarbeiter in Industrieunternehmen Schritt für Schritt durch Arbeitsprozesse in der Montage, Wartung oder Qualitätssicherung zu führen. Das Brillenmodul ist mit seinem Gewicht von 35 Gramm federleicht und besitzt eine im Gestell integrierte Kamera. Das transparente Display lässt sich mit Hilfe dieser Kamera über einfache Gesten per Knopfdruck über die am Gürtel befestigte Controller-Box, oder auch über den Steuerknopf am Armband bedienen.

„Während die Digitalisierung bereits viele Prozesse in vielzähligen Branchen prägt und verbessert, werden Mitarbeiter, die direkt in Produktions- und Montageprozesse eingebunden sind, noch nicht ausreichend durch die Vorzüge der Digitalisierung unterstützt“, sagt Stefan Bloch, Product Manager IT-Solutions von Konica Minolta. „Oftmals sind die Arbeitsprozesse weiterhin papier- oder bildschirmbasiert, was zu arbeitsergonomisch ineffizienten und körperlich belastenden Arbeitsabläufen führt. Vor allem bei der Montage benötigen Mitarbeiter aber freie Hände. Mit Hilfe der AIRe Lens werden Produktionsprozesse effizienter und die Kosten für Schulungen und Fortbildungen gesenkt.“

Die AIRe Lens-Software wurde in einem von fünf Forschungs- und Innovationszentren von Konica Minolta weltweit, im Business Innovation Center in Brünn, Tschechische Republik, entwickelt. „Wir haben das Smart-Glasses-System auf Basis eines engen Austausches mit potenziellen Nutzern und direktem Kundenfeedback gestaltet“, erläutert Stefan Bloch. Dadurch ist eine Lösung entstanden, die die tatsächlichen Anforderungen in Produktionsprozessen erfüllt und während der gesamten Arbeitsschicht eingesetzt werden kann.

Das bestätigt auch Julian Melsbach, Projektleiter für Smart Glasses bei Siemens, wo die AIRe Lens im Werk in Mülheim für die Qualitätssicherung getestet wurde: „Unsere Mitarbeiter fanden die Gesamtleistung der intelligenten Brille sehr gut. Insbesondere die Bewegungsfreiheit während der Arbeit, das geringe Gewicht der einzelnen Komponenten sowie die Position und Transparenz des Displays wurden im Vergleich zu anderen Smart-Brillen positiv bewertet.“

Bildmaterial:

 

 
 
 
 
(Mit rechter Maustaste in das Bild klicken und "Ziel / Bild speichern unter..." wählen)