22
September
2016
|
12:00
Europe/Amsterdam

Konica Minolta und IED-Hochschule für Design aus Barcelona arbeiten am digitalen Arbeitsplatz der Zukunft

Konica Minolta Business Solutions Europe (Konica Minolta) hat mit der renommierten IED-Hochschule für Design aus Barcelona ein Forschungsprojekt zur Zukunft des digitalen Arbeitsplatzes initiiert: Absolventen des Masterstudiengangs Designmanagement entwickelten anhand realtypischer Büroszenarien ein Konzept für den digitalen Arbeitsplatz. Zwei der Studierenden unterstützen über das Projekt hinaus zudem im Konica Minolta Headquarter in Langenhagen beim Design eines neuen Konzepts für das Digital Workplace-Portfolio.

Konzept für den Digital Workplace

Den Auftakt des Projekts im Februar 2016 bildete eine begrenzte Erhebung von Primärdaten aus unterschiedlichen Arbeits-Umgebungen durch zwei studentische Teams. Gegenstand der Untersuchung waren kollaborativ genutzte Arbeitsplätze, Arbeitsstätten im Einzelhandel sowie klassische Büroarbeit. „Die Kooperation mit jungen, visionären Studierenden hat uns geholfen, die Relevanz von Gebäude-Infrastruktur für die physische und digitale Vernetzung von Menschen zu erkennen“, sagt Paul Chaplin, Chefanalyst und leitender Programm-Manager bei Konica Minolta.

Auf Grundlage von Designmanagement-Modellen wurde anschließend die Interaktion der Arbeitssysteme und Arbeitsräume sowie der Mitarbeiter untereinander geplant. Rollentechniken halfen beim Erkennen des Bedarfs an personalisierten Arbeitsplatzlösungen. Es entstanden Ideen, welche die Anforderungen des Unternehmens und der Individuen gleichermaßen berücksichtigten. Paul Chaplin erinnert sich: „Die Qualität und Tiefe des Denkens bei beiden IED-Teams hat uns beeindruckt. Nach einem anspruchsvollen Briefing haben sie außergewöhnlich innovative und praxisorientierte Konzepte eindrucksvoll präsentiert.“

Marina Ojan, Programmdirektorin am IED-Barcelona, ergänzt: „Ziel der Kooperation war es, den Masterstudenten Gelegenheit zu geben, unmittelbar mit der Innovations-Abteilung eines führenden Unternehmens wie Konica Minolta zusammenzuarbeiten. Auf vergleichbare Herausforderungen nach Ende des Studiums sind sie so besser vorbereitet. Durch die umfassende Unterstützung des Konica Minolta-Teams konnten wir eine exakt dem Briefing entsprechende Lösung entwickeln.“

Kooperation wird fortgeführt

Auch nach Abschluss der konkreten Projektphase im Juni 2016 geht die Kooperation weiter: In der Europa- und Deutschland-Zentrale von Konica Minolta in Langenhagen bei Hannover unterstützen zwei Studierende der IED-Barcelona das Innovationsteam beim Design eines neuen Konzepts für das Digital Workplace-Portfolio. Jérôme-E. Zastrow, Manager Portfolio Extension, ist überzeugt, dass sie einen wichtigen Beitrag leisten werden: „Wir glauben an interkulturelle und interdisziplinäre Teams. Die unbefangene und designorientierte Herangehensweise der Studierenden wird das Team bereichern und sich positiv auf die Konzepte auswirken.

Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten