29
Mai
2017
|
10:00
Europe/Amsterdam

Konica Minolta erneut Sponsor der BMW International Open

Johannes Bischof | Präsident Konica Minolta Deutschland & Österreich
„Im Golfsport wie in der IT sind Erfolg und Top-Resultate das Ergebnis eines perfekten Zusammenspiels aller Komponenten."
Johannes Bischof | Präsident Konica Minolta Deutschland & Österreich

Konica Minolta erneut Partner der BMW International Open

Bereits zum dritten Mal in Folge unterstützt Konica Minolta Deutschlands größtes Profi-Golfturnier, die BMW International Open. Der IT Services Provider verantwortet als offizieller „Print Partner“ vom 21. bis 25. Juni im traditionsreichen Golf Club München-Eichenried die IT-Infrastruktur und sorgt für effizientes Informationsmanagement.

Reibungslose Prozessabläufe während der Turnierwoche zu gewährleisten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe: Auch dieses Jahr werden rund 60.000 Besucher erwartet. Zahlreiche Journalisten aus aller Welt werden über das internationale Spitzenevent im Golfsport berichten, die es tagesaktuell zu informieren gilt. Zudem hat Konica Minolta vorab bereits tausende Eintrittskarten und Programmhefte gedruckt.

Für Konica Minolta ist dieses Engagement mehr als nur eine technische Herausforderung: BMW und Konica Minolta verbindet eine langjährige, globale Partnerschaft für das effiziente Management von Dokumenten und Prozessen. Zu dieser Zusammenarbeit passt für den IT Services Provider Konica Minolta auch der Golfsport. „Im Golfsport wie in der IT sind Erfolg und Top-Resultate das Ergebnis eines perfekten Zusammenspiels aller Komponenten. Hinzu kommen eine exakte Analyse, spezielles Know-how und langjährige Erfahrung“, sagt Johannes Bischof, President der Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH.

Um mehr Erfolg durch perfekte Koordination geht es auch beim Auftritt von Konica Minolta in der Public Area des Turniers: Besucher können dort ihre eigene Golf-Performance durch eine individuelle Schwungphasen-Analyse verbessern.

Die BMW International Open werden bereits zum 29. Mal ausgerichtet. Neben der deutschen Nummer eins Martin Kaymer haben sich auch einige andere Golf-Größen angekündigt, wie etwa der aktuelle Masters-Sieger Sergio Garcia. Ihnen winkt ein Gesamtpreisgeld von zwei Millionen Euro.

 

Bildmaterial: 

 

Diese Mitteilung teilen
Teilen auf: Twitter
Teilen auf: Facebook
Teilen auf: LinkedIn
Aktuellste Neuigkeiten